Junge-Medien.de - Your Info Web Recource

Reise & Urlaub



Wellnessurlaub

Wellnessreisen – das bedeutet doppelter Urlaub

Der Begriff „Wellness“ wird gleichgesetzt mit Wohlbefinden und Harmonie von Seele, Geist und Körper. Selbst in einem spontanen Kurzurlaub ist bei einem Wellness-Aufenthalt eine sehr gute Regeneration möglich, da man sich vollkommen und vor allem individuell auf das Thema Gesundheit und die jeweiligen Anwendungen (z.B. Thalasso-Therapie, Heilfasten, Tai Chi) konzentrieren kann. Beliebte Ziele für Wellnessreisen sind die deutschen Mittelgebirge. Sie bieten den Vorteil der kurzen Anreise und eine ruhige, ausgeglichene Naturkulisse, ganz im Sinne des Wellness-Gedankens.

Als „Heilgarten Deutschlands“ wurde bereits sehr früh der Teutoburger Wald bezeichnet, sogar der Bruder von Kaiser Napoleon hat in Bad Meinberg ein Schwefelmoorbad genossen. Auf der Grundlage der Heilquellen und Moorvorkommen entwickelte sich in den Bädern eine große Bandbreite von speziellen Anwendungen, z.B. Moor- und Bauernbäder, Solebäder, Thalasso und Chi Gong. Daneben gibt es noch Besonderheiten wie die Gradierwerke in Bad Rothenfeld und Bad Salzuflen oder die Salzgrotte in Bad Lippspringe.

Auch die zentral gelegene Rhön hat als Biosphärenreservat zahlreiche Natur- und Bodenschätze zu bieten. Und auch die Hochmoore oder die warmen, kohlensäurereichen Solequellen, die bereits ab dem 16. Jahrhundert zu medizinischen Zwecken eingesetzt wurden. Die bayerischen Könige förderten den Bäderbetrieb sehr. Bad Kissingen, Bad Bocklet und Bad Brückenau können sich offiziell als „Bayerische Staatsbäder“ bezeichnen. Neben den klassischen Kurprogrammen werden in vielen Städten auch spezielle Anwendungen angeboten, wie z.B. Anti-Aging, Ayurveda und Licht-/Sole-Therapien.

Deutschland, die Schweiz und Frankreich bilden das Drei-Länder-Eck. Dort liegt in einer herrlichen Landschaft der wohl bekannteste deutsche Kurort, die Stadt Baden-Baden. Daneben gibt es noch 51 staatlich anerkannte Luftkurorte, 17 Heilklima-Kurorte und 14 Heilbäder. Die gesamte Region ist ein Badeparadies mit Molke-, Sole- und Moorbädern. In Bad Wildbad kann man in weißer Schokolade baden. Und der Wein wird in Badenweiler als Kurmittel (Gutedel-Kur) eingesetzt. Für spezielle Anwendungen stehen der Heilstollen eines aufgelassenen Silberbergwerks (Neubulach) oder das Radon-Bad in St. Blasien-Menzenschwand bereit.