Junge-Medien.de - Your Info Web Recource

Sport & Freizeit



Wakeboarding

Wakeboarding

Der Wassersport Wakeboarding entstand in den 1980ern. Er stellt eine Mischung aus Wellenreiten und Wasserski dar. Mittlerweile ist Wakeboarding genauso anerkannt wie Racing oder Wasserski. Und so werden durch das Cable Wakeboard World Council eine Vielzahl von internationalen und nationalen Wettkämpfen organisiert. Dabei ist der IWWF für die Schiedsrichterausbildung und das gesamte Regelwerk zuständig. Im Normalfall wird ein Wakeboarder von einem Motorboot oder einer Seilbahn gezogen und erreicht dabei ein Tempo von bis zu 39 km/h.

Die Ausrüstung für das Wakeboarding besteht vor allem aus einem Wakeboard, welches aus Polyurethan gefertigt ist. Zudem wird eine Bindung zur Fixierung des Wakeboarders benötigt. Aber auch ein Neoprenanzug, eine Prallschutzweste und ein Helm sind von großer Wichtigkeit, um das Verletzungsrisiko so gering wie möglich zu halten.

Wakeboarding kann man fast überall betreiben, denn mittlerweile gibt es viele Seen, welche über eine Seilbahn verfügen. Wakeboarding direkt an einem Boot ist in fast jeder Urlaubsregion mit Meeresanbindung möglich. Möchte man diesen Sport jedoch öfter als nur im Urlaub betreiben, so sollte man auf die Suche nach einer schönen Anlage gehen, welche es häufiger gibt, als man denkt. Viele der größeren Seen verfügen über solch eine Anlage. Dort werden mittlerweile auch Kurse zum Erlernen von Wakeboarding angeboten.