Junge-Medien.de - Your Info Web Recource

Job & Karriere



Fernstudium

Fernstudium - Mit einem Fernstudium auch neben dem Beruf flexibel einen Hochschulabschluss erlangen

Der Arbeitsmarkt ist zunehmend komplexer und flexibler geworden, fundierte Fachkenntnisse sind gefragter denn je. Schon in unmittelbarer Zukunft wird in Deutschland ein eklatanter Fachkräftemangel herrschen, insofern bietet ein Fernstudium die Möglichkeit, sich für die berufliche Zukunft noch besser zu rüsten und sich weitere Perspektiven zu eröffnen. Mit entsprechender Berufserfahrung ist an einigen Fernhochschulen auch ohne Abitur ein Studium möglich.

Das Angebot von Fernstudiengängen ist mittlerweile sehr groß und qualitativ gut. Interessierte können sich bei Google durch die Eingabe des entsprechenden Keywords einen ersten überblick verschaffen. In Deutschland ist die ILS der größte und zugleich einer der renommiertesten Anbieter, aber auch die FOM (Hochschule für ökonomie und Management) ist deutschlandweit bekannt und anerkannt. In den meisten Fällen werden die Studienmaterialien regelmäßig per Post zugestellt und anschließend selbständig bearbeitet. Dies wird durch eine umfassende Beratung und zahlreiche übungs- und Austauschmöglichkeiten via Online-Campus unterstützt. Bei anderen Fernlehrgängen finden abends bzw. am Wochenende an zwei bis drei Tagen Vorlesungen und Seminare statt. Bei der Wahl eines Anbieters ist also auf die persönlich präferierte Lernform und dementsprechend auf die Flexibilität bei der Zeiteinteilung zu achten. Wichtig ist, dass der gewählte Studiengang staatlich akkreditiert ist: Dies garantiert einen guten inhaltlichen Standard und stellt sicher, dass ein Fernstudium einem Präsenzstudium in nichts nachsteht. Im Gegenteil: Laut einer aktuellen repräsentativen Untersuchung des Instituts Infratest Dimap schätzen Personaler und Führungskräfte vor allem das Engagement, die Motivation und die Selbstdisziplin von Fernstudenten. Diese soft skills sind auf dem Arbeitsmarkt besonders gefragt und erleichtern den Zugang zu einer attraktiven Stelle ungemein. Bei der Auswahl einer Fachrichtung sind neben persönlichen Präferenzen vor allem die Inhalte kritisch zu hinterfragen: Wo liegen die Schwerpunkte? Hat der Studiengang einen Praxisbezug (in Form von Praktika o.ä.) oder einen internationalen Bezug (durch Module in englischer Sprache oder durch Auslandsseminare etc.)? Es ist sicher hilfreich, ein ungefähres Berufsziel im Hinterkopf zu haben und dieses mit den Inhalten des Fernstudiums abzugleichen.

Viele schrecken in Anbetracht der nicht ganz geringen Kosten zurück, doch sollte man bedenken, dass mittlerweile auch bei einem Präsenzstudium hohe Gebühren anfallen, dazu Gebühren für Bücher, die Unterkunft etc. All dies fällt beim Fernstudium weg, man ist zeitlich völlig flexibel, kann nebenher auch in Vollzeit arbeiten gehen. Die Kosten für Studiengebühren sind in einer Höhe von bis zu 4000 Euro voll als Aufwand für Weiterbildung von der Steuer absetzbar.

Auf jeden Fall ist ein Fernstudium ein idealer Weg für Berufstätige oder auch Arbeitslose, die sich zeitlich flexibel weiterqualifizieren und für die Zukunft Perspektiven eröffnen möchten. Man kann sein Lerntempo selbst bestimmten und auf ein umfangreiches Beratungsangebot zurückgreifen, so dass man im Endeffekt nie wirklich gänzlich 'alleine lernt'.

Fast alle Anbieter gewähren eine vierwöchige, kostenlose Probezeit. Dies ermöglicht einen risikolosen Start in ein Fernstudium und gibt genug Zeit, um sich mit den Abläufen samt inhaltlichen Anforderungen vertraut zu machen. Wer ein Fernstudium beginnt, der sollte sich im Klaren darüber sein, dass man viel Disziplin und Eigenmotivation mitbringen muss, um es erfolgreich und zeitnah abzuschließen.