Junge-Medien.de - Your Info Web Recource

Reise & Urlaub



Dänemark

Urlaubsland Dänemark

Im Norden Europas und trotzdem von Deutschland aus sehr gut zu erreichen liegt ein immer beliebteres Urlaubsziel: Dänemark. So besuchten im vergangenen Jahr ungefähr zwei Millionen Menschen aus aller Welt das nordische Königreich. Die meisten Touristen stammen übrigens aus den anliegenden skandinavischen Ländern sowie aus Deutschland. Die meisten Besucher bevorzugen die Gegend in und um Koppenhagen. Doch nicht nur die Hauptstadt Dänemarks, sondern auch das weite und offene Land sowie die Küste und die vielen kleinen und großen Inseln sind beliebte Urlaubsziele. Dänemark grenzt an die Nord- und Ostsee und hat europaweit die längste Küstenlinie. Damit geht der längste Strand einher. So besuchen in der Regel vor allem Familien und Senioren das Land der Wikinger.

Dänemark ist allerdings kein Urlaubsziel in der Art von Mallorca & Co. Es bietet keine Party-Strände wie den Ballermann oder große Touristenhochburgen, die der Massenabfertigung des Tourismus dienen. Im Gegenteil: In Dänemark wird dem Urlauber eine Welt der Entspannung, Erholung und Ruhe geboten. Ein typischer Dänemarkurlaub besteht meistens aus einem entspannten Aufenthalt auf dem Bauernhof oder man mietet Ferienwohnungen oder Ferienhäuser Dänemark.

Die Natur in Dänemark, für die die Dänen von vielen Städtern beneidet werden, wird auch als grüne Seele des Nordens bezeichnet. Nicht ohne Grund sind die Dänen stolz auf ihre Umwelt. So zählt der Umweltschutz auch in Dänemark zu einem der aktuellsten Themen. Bereits vor einem Jahrzehnt begann der aktive Klimaschutz in Dänemark. So gibt es zum Beispiel die im Jahre 1998 aufgebaute „Insel der erneuerbaren Energien“, „Samsø“ genannt. Die Insel wird heutzutage NUR mit ökologisch gewonnener Energie versorgt und verursacht fast keinen CO2-Ausstoß! Nur aus Windkrafträdern, Solarenergie und Wärmekraftwerken, betrieben mit Biomasse und Brennmaterialien wie Stroh und Pellets, gewinnt die Insel ihren gesamten Bedarf. Zudem kann von der Insel sogar Energie ins Ausland exportiert werden!